Drückjagdbock: unsere Empfehlungen und Kaufberatung

In Kooperation mit LivingActive präsentieren wir Ihnen hier unseren großen Drückjagdbock Ratgeber. Sie finden bei uns eine ausführliche Kaufberatung zu Drückjagdböcken bekannter Hersteller sowie ausführliche Informationen zum Thema Druckjagdbock.

Mit diesen Informationen möchten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen, damit Sie den besten Drückjagdbock für Ihre Zwecke finden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Drückjagdbock besitzt viele hilfreiche Vorteile
  • Je nach Ausstattung ist ein Drückjagdbock vielseitig einsetzbar
  • Ein Drückjagdbock ist einfach nachzubauen

Kaufberatung: Drückjagdbock

Bestseller Nr. 3
Akah Gehörnsäge für Rehwild Abschlagvorrichtung in Profiqualität Stabil Robust
  • Gehörnsäge für Rehwild - AKAH Profiqualität.
  • Einfache Handhabung - Leicht zu reinigen - Robuste Ausführung
  • Präziser Schnitt - Zugfeder - Hochwertige Verarbeitung
  • ACHTUNG: Mit dem gleichen Produktbild werden auch Fernost-Sägen angeboten. Diese verbiegen sich schnell.
  • QUALITÄT MADE IN GERMANY
Bestseller Nr. 4
Berger + Schröter Aufbrechbock Aluminium
  • Leichter Aluminium Aufbrechbock
  • zerlegbar
  • hygienisch
  • nur 4,2 kg
  • Bezug aus 100% Polyester
Bestseller Nr. 5
Buttolo Universal Mundblatter Locker Blattjagd Bocklocker inkl. Anleitung und Kunststoffetui
  • BUTTOLO Universal Mundblatter Locker Blattjagd Bocklocker, Zum Immitieren aller vom weiblichen Reh ausgestoßenen Laute
  • inkl. Kunststoffetui für die Aufbewahrung
  • inkl. Anleitung
  • Blatter Blattjagd Locker
  • Rehblatter Bottolo Universal
Bestseller Nr. 6
Wildbergehilfe Sau Rehwild/Schwarzwild/Rotwild bergen Drückjagd Ansitzjagd
  • Mit Schultergurt
  • Ein Muss für alle Jäger Rucksack
  • Kabel hat eine Zugfestigkeit von mehr als 500 kg
  • Versand in einer Tasche oder einem Rucksack aus transparentem Kunststoff
  • Zum Auspressen und lassen die Jagd

Die Vor- und Nachteile von einem Drückjagdbock

Vorteile

✅ preiswert in der Anschaffung
✅ ist auch für den wechselnden Einsatz geeignet
✅ stabile Konstruktion
✅ komfortable Sitzmöglichkeit, auch bei längerer Wartezeit
✅ der erhöhte Sitz ermöglicht einen besseren Überblick
✅ erhöht die Sicherheit während der Jagd

Nachteile

⛔️ kompakter als eine Ansitzleiter
⛔️ schützt nicht so gut vor der Witterung wie ein traditioneller Hochsitz mit Dach

Die unterschiedlichen Drückjagdbock Arten

Drückjagdböcke werden in verschiedenen Varianten angeboten. Dadurch können sie, je nach Ausstattung, recht vielseitig zur Anwendung kommen.

  • Drückjagdbock Einsitzer oder Zweisitzer: Auch wenn der typische Drückjagdbock als Einsitzer konzipiert wurde, so gibt es auch Modelle, in denen zwei Jäger Platz finden. Diese sind sehr praktisch, zum Beispiel beim Anlernen eines noch unerfahrenen Jäger-Lehrlings.
  • Drückjagdbock mit oder ohne Dach: Besitzt der Hochsitz ein Dach, so ist der Jäger auch bei schlechterem Wetter immer geschützt vor Regen und Schnee. Dafür besitzen diese Modelle ein etwas höheres Gewicht, wodurch sich jedoch der Transport schwieriger gestaltet. Der Jäger sollte daher vor der Anschaffung genau abwägen, ob ein Dach benötigt wird oder nicht.
  • Drückjagdbock mit offener oder geschlossener Kanzel: Einige Modelle verfügen über eine rundum geschlossene Kanzel. Der Jäger sitzt dort noch geschützter. Diese Artikel sind besonders beliebt bei kalten Temperaturen oder an windigen nasskalten Tagen. Auch diese Varianten kann es mit und ohne Dach geben.
  • Einfacher Drückjagdbock mit Palette: Selbstgebaute Hochsitze für die Drückjagd werden oftmals aus Euro Paletten gefertigt, da diese schon fast optimale Maße besitzt und schnell zusammen gebaut werden kann. Ohne eine regelmäßige Wartung besitzen diese DIY Produkte jedoch keine lange Haltbarkeit, da das verwendete Holz beim ständigen Einsatz bei Wind und Wetter recht bald verwittert.
  • Drückjagdbock klappbar: Wird der Treibjagdsitz hauptsächlich in wechselnden Standorten und unwegsamen Gelände eingesetzt, so lohnt die Anschaffung eines klappbaren Modells. Dieser kann beim Transport platzsparend auf ein Minimum reduziert werden. Da er dadurch nicht so sperrig ist, kann er besser durch das Unterholz getragen werden.
  • Drückjagdbock mit Rädern: Noch bequemer geht der Transport, wenn der jeweilige Drückjagdbock mit Rädern ausgestattet ist. So kann er auch von einer einzelnen Person beim Umsetzen durch das Gelände geschoben beziehungsweise gezogen werden.
  • Drückjagdbock aus Metall: Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der am Ende der Lebenszeit rückstandslos verwertet werden kann. Somit ist Holz ein umweltfreundlicher Baustoff, der sich zudem auch noch sehr gut verarbeiten lässt. Jedoch muss Holz in regelmäßigen Abständen mit einem Holzschutzmittel gepflegt werden. Das kostet nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Wer sich diese Mühe ersparen möchte, kann zu einem robusten Drückjagdbock aus Metall greifen. Auch er benötigt eine gelegentliche Wartung, die jedoch nicht so kosten- und zeitintensiv ist.

Welche Drückjagdbock Maße sind ideal?

Je nachdem, welches Modell Sie bevorzugen, sollte der Hochsitz bestimmte Maße aufweisen. Diese ergeben sich aus den Grundmaßen am Boden sowie am oberen Ende sowie aus der Podesthöhe und der Höhe der Gewehrauflage.

Für einen Einsitzer Drückjagdbock haben die die folgenden Maße bewährt:
Podesthöhe ungefähr 1,35m
Grundmaß am Boden ca. 1,80m x 1,10m
Grundmaß oben 1,10m x 1,10m
Gewehrauflage in ca. 2,30cm Höhe

Wenn Sie einen Zweisitzer Drückjagdbock bevorzugen, muss das Grundmaß am Boden entsprechend größer ausfallen. Die Maße für die Podesthöhe sowie der Gewehrauflage entsprechen denen eines Einsitzers.

Wissenswertes zum Thema Drückjagdbock

Was ist ein Drückjagdbock?

Ein Drückjagdbock ist ein Hochsitz, der, wie der Name schon erahnen lässt, bei der Drückjagd verwendet wird. Bei der Drückjagd, auch als Treibjagd bekannt, wird das Wild mittels Treibern und/oder Hunden zu den Standorten der Jäger gelenkt. die zum Abschuss freigegebenen Tiere werden dann von den Jägern erlegt. Anders als bei der traditionellen Jagd bleibt der Schütze an Ort und Stelle. Damit er den vollen Überblick behält und die Wartezeit verhältnismäßig bequem übersteht, sitzt er auf einem Drückjagdbock. Dieser besitzt vergleichbare Funktionen wie ein Hochsitz, ist jedoch nicht so hoch gebaut.

Drückjagdbock kaufen oder selbst bauen?

Einen Drückjagdbock können Sie entweder in einem Fachgeschäft vor Ort beziehungsweise im Internet kaufen, oder aber selbst bauen. Für einen Jäger, der gerne handwerklich tätig wird und in seinem Revier das nötige Baumaterial besitzt, lohnt der Eigenbau. Da die fertigen Produkte jedoch nicht allzu teuer sind und in zahlreichen Varianten erworben werden können, lohnt meist der Aufwand des Eigenbaus nicht.

Letzte Aktualisierung am 25.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Beiträge die dir gefallen könnten